18. Januar 2020
Ein Buch, welches jeder Mensch, dem die Welt am Herzen liegt und der sich in den sozialen Medien herumtreibt, lesen sollte. Nein, lesen MUSS. Absolute Pflichtlektüre

18. Januar 2020
Ein Buch, das in seiner Thematik aktueller nicht sein könnte.

10. Januar 2020
"Über mehr als 2 Jahrtausende, von etwa 600 v. Chr. bis etwa 1600, wurden Frauenfreundschaften von den männlichen Verfassen der schriftlichen Überlieferung ignoriert, kleingeredet oder unverhohlen verunglimpft. In den vergangenen 4 Jahrhunderten jedoch, in denen Frauen Zugang zu Bildung, sozioökonomischen Ressourcen und Bürgerrechten bekamen, wurden ihre Freundschaften zunehmend wahrgenommen, so sehr, dass Freundinnen heute, sowohl für Frauen als auf für Männer vorbildhaft sind.

01. Dezember 2019
"Ich wollte wissen. Ich will wissen. Wissen ist Wachstum, Wissen ist Macht. Dass ich in meiner Kindheit von einem Hobby zum nächsten sprang, war damals mein Weg, an Wissen zu gelangen und mich daran bereichern zu können." (S. 94/95)

01. Dezember 2019
Ein dystopischer Roman über die Macht der Wahrheit und des Zusammenhalts.

01. Dezember 2019
"Jeder Mensch spielt die Hauptrolle in seinem Leben. Die Welt geht voran im Zusammenspiel aller, ein wildes Durcheinander von Anschauungen, Werten und Ideen." (S. 116)

01. Dezember 2019
Ein sehr informatives Buch, dass einem definitiv ausreichend Wissen an die Hand liefert, um in den passenden Momenten zu wichtigen Themen Widerspruch zu geben.

30. Oktober 2019
[...] hatte sie sich für einen Moment vorgestellt, wie es wohl wäre, mit Susanne zu tauschen. Aber dann hätte sie wirklich alles aufgeben müssen - sie wäre nicht nur ihre Sorgen los, sondern auch die Erinnerungen an de liebe und Fürsorge ihrer eigenen Eltern. Aber darauf wollte sie um nichts in der Welt verzichten. (S. 146)

09. Oktober 2019
"Ich aber wusste nicht, wie man lebte, hatte weder Erfahrung damit noch die anderthalb Jahrzehnte meines Erwachsenenlebens genutzt, etwas darüber herauszufinden." (S. 265)

30. September 2019
"Wir werden alle nicht jünger. Aber wir reifen zu Persönlichkeiten. Und das zeigt sich auch in unseren Gesichtern." (S. 178)

Mehr anzeigen